Skip to main content

Hochschrank, Backwagen und Co. – welcher Backofen ist der Richtige?

Hochschrank, Backwagen und Co. - welcher Backofen ist der Richtige

Welcher Backofen ist der Richtige?

Bei der Planung einer neuen Küche spielt auch der Platz, den der neue Backofen einnehmen soll, eine wichtige Rolle. In den modernen Küchen ist der Backofen nur noch selten Teil des Herdes, vielfach führt der Backofen ein „Eigenleben“. Der Backofen auf Sichthöhe oder geschickt verpackt in einem Hochschrank, löst immer mehr den Backofen unter den Herdplatten ab. Allerdings sind die separaten Backöfen auch eine Platzfrage, vielfach müssen Herd und Backofen eine Einheit bilden. Welcher Backofen hat welche Vor- und Nachteile? Welcher ist besonders zu empfehlen?


Welche Vor- und Nachteile hat ein Backofen auf Augenhöhe?

Er sieht sehr schick aus, der Backofen auf Augenhöhe, aber nur, wenn er die richtige Höhe hat. Nicht alle in der Familie sind gleich groß und bei der Einrichtung der Küche stellt sich folglich die Frage: Welche Augenhöhe ist für den Backofen die passende Höhe? Grundsätzlich gilt, ein Backofen auf Augenhöhe macht es Menschen mit einer durchschnittlichen Größe einfach, zu sehen, ob der Kuchen auch richtig aufgegangen ist. Wer kleiner als der Durchschnitt ist, der hat Pech und kann gar nichts sehen. Noch komplizierter wird es jedoch, wenn der Kuchen, der Auflauf oder der Braten aus dem Backofen genommen werden müssen. Bei kleineren Menschen wird das schnell zu einer Herausforderung, denn sie müssen, ohne zu kleckern, den Braten oder die Auflaufform mit nach oben gestreckten Armen aus dem Backofen nehmen.

Eine praktische Lösung

Ein Backofen auf Höhe der Taille ist eine gute Alternative, wenn der Ofen seinen Platz in einem Hochschrank finden soll. Es sollten allerdings keine kleinen Kinder im Haushalt leben, denn dann wird der Backofen, der zu niedrig platziert ist, schnell zu einer großen Gefahr. Immer wieder Probleme gibt es oftmals auch mit der Tür des Backofens, wenn dieser zu hoch angebracht ist. Ist die Hausfrau eher klein, kann sie sich beim Herausnehmen eines schweren Backblechs oder einer ebenso schweren Auflaufform sehr schnell die Unterarme an der Innenseite der Tür verbrennen. Aber auch für dieses Problem haben sich die Hersteller der Backöfen eine praktische Lösung einfallen lassen: Die Tür verschwindet nach dem Öffnen einfach unter dem Backofen und die Gefahr, sich daran zu verbrennen, ist gebannt.

Ist ein Backwagen eine gute Idee?

In kleinen Küchen oder auch in einer Küche unter dem Dach ist ein Backofen im Schrank und auf Augenhöhe oft kein Thema. Hier bleibt nur der ganz normale Backofen oder ein Backofen, der einen sogenannten Backwagen hat. Auf den ersten Blick ist ein Backwagen eine praktische Erfindung, aber auf den zweiten Blick zeigen sich schnell die Nachteile. Ein Backwagen ist immer dann die richtige Entscheidung, wenn das Öffnen der Backofentür nicht ohne Probleme möglich ist, weil vielleicht ein Heizkörper im Weg ist. In diesem Fall ist ein Backwagen ideal, da er sich so weit öffnen lässt, wie es notwendig ist. Wenn mehrere Bleche gleichzeitig im Backofen sind, hat der Backwagen einen entscheidenden Nachteil. Um die unteren Bleche aus dem Backwagen zu nehmen, müssen zunächst die oberen Bleche entfernt werden. Beim Plätzchen backen ist das eher hinderlich, vielleicht bieten die bekannten Hersteller von Backöfen und Herden daher auch keine Backwagen mehr an.

Die Vorteile eines Backwagens

Ein Backwagen hat nicht nur Nachteile, er kann auch sehr praktisch sein. Alle, die ihren Braten gerne im Bräter in den Backofen schieben, können von einem Backwagen profitieren. Es ist nicht mehr notwendig, wie bei einem klassischen Backofen in die Knie zu gehen, um den Braten begießen. Der Backwagen wird einfach nur herausgezogen und der Braten begossen, so oft wie es nötig ist. Auch wenn der Auflauf eine leckere und knusprige Kruste bekommen soll, kann er im Backofen bleiben, um ihn zum Beispiel mit Käse zu bestreuen. Das ist bei einem normalen Backofen nicht möglich, denn hier muss man den Auflauf aus dem Backofen nehmen, um den Käse darauf verteilen zu können. Um festzustellen, ob der Kuchen gar ist, wird er mit einem Rouladenspieß oder einer Gabel angestochen. Klebt kein Teig am Spieß oder an der Gabel, ist der Kuchen richtig. Auch diese Garprobe lässt sich bei einem Backwagen leichter durchführen.

Welcher Backofen ist optimal?

Welcher Backofen der richtige ist, das ist von vielen unterschiedlichen Kriterien abhängig. Die Form der Küche spielt eine wichtige Rolle, aber auch wie viel Platz für den Backofen zur Verfügung steht, ist bei der Planung zu berücksichtigen. Leben Kinder im Haushalt oder ältere Menschen? Auch das ist bei der Wahl des richtigen Backofens von Bedeutung. Ältere Menschen können sich oftmals nur schwer bücken, in diesem Fall ist ein Backofen auf Augenhöhe die beste Wahl. Das gilt auch, wenn es in der Familie kleine Kinder gibt. Die können den Backofen auf Augenhöhe nicht erreichen und sind so sicher vor möglichen Verbrennungen. Der optimale Backofen ist natürlich auch eine Preisfrage. Ein Backofen, der in einen Hochschrank integriert ist, kostet in der Regel mehr als ein normaler Backofen oder ein Herd mit einem Backwagen.

Der Minibackofen als Alternative

Wenn der Platz in der Küche weder für einen klassischen Backofen oder einen eingebauten Backofen im Hochschrank nicht ausreicht, dann ist ein Minibackofen eine tolle Alternative. Dieser kleine Backofen funktioniert wie ein großer Backofen, allerdings gibt es bei den Bedienfunktionen einige Unterschiede. So wird ein Minibackofen schneller heiß als die große Variante. Es ist also immer ratsam, den Minibackofen im Auge zu behalten, wenn ein Kuchen gebacken wird. Auch der Abstand zu den Heizröhren ist in der kleinen Ausgabe deutlich kürzer. Die Temperatur beim Backen muss daher rund zehn Grad geringer sein. Obwohl die Temperatur niedriger ist, sind die Pizza oder der Kuchen im Minibackofen schneller gar, als das in einem normalen Backofen der Fall ist.

Fazit

Ohne Backofen ist keine Küche komplett, denn es gibt viele Gerichte, die gebacken werden. Kuchen, Torten und in der Weihnachtszeit die Plätzchen –diese Köstlichkeiten sind ohne Backofen nicht möglich. Die Auswahl zwischen den einzelnen Backofenmodellen ist groß und so dürfte für jeden Geschmack und Geldbeutel das Passende dabei sein. Praktisch und platzsparend ist der Backofen auf Augenhöhe im Hochschrank. Ein Klassiker ist der Backofen mit einem Backwagen und wenn der Platz fehlt, kann auch ein Minibackofen eine sehr gute Lösung sein.

50% sparen!Bestseller Nr. 1
Bosch HBA33B150 Serie 6 Einbaubackofen / A / 66 L / Edelstahl / 3D Heißluft Plus
  • Anschlusswert: 3500 Watt
  • Eingangsspannung: 220-240 Volt
  • Absicherung: 16 Ampere; Vollglas-Innentür; Anschlusskabel mit Stecker (1,20 m)
  • Frequenz: 60/50 Hz; Teleskop-Auszug: nachrüstbar
  • Beheizungssystem Multifunktion 3D Plus (8 Heizarten: Ober-/Unterhitze, Unterhitze, 3D Heißluft Plus, Umluft-Infra-Grill, Variabler Großflächengrill, Variabler Kleinflächengrill, Auftauen, Pizzastufe)

Bild: @ depositphotos.com / starush

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 24.05.2018 / Affiliate Links / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben